lamb-chops
Ein magerer Lammrücken kann entzücken – vor allem jene, denen Lamm sonst zu intensiv schmeckt. Ein klarer Fall für die Lammchops von Mosshammer.
Kurz anbraten, das ist die Devise. Ansonsten werden die Lammchops schnell mal trocken. Unbedingt mit Knochen, die man vorher geputzt hat, servieren – aus geschmacklichen und ästhetischen Gründen. Kleiner Trick vom Mosshammer: Nach dem Braten in Olivenöl empfiehlt es sich, die Lammchops nochmals kurz in Butter sowie mit Knoblauch, Rosmarin und Thymian nachzubraten!